Mit Ecken und Kanten – Ein Online Shop für nicht-perfekte Produkte

Wir möchten euch heute etwas ganz Besonderes vorstellen: Mit Ecken und Kanten! Ein Online Shop für nicht-perfekte Produkte, der von der lieben Jessica ins Leben gerufen wurde. Wie Jessica auf die Idee kam und was sich genau hinter „Mit Ecken und Kanten“ verbirgt, erfahrt ihr in unserem Interview mit Jessica.

Liebe Jessi, stell dich doch gern erstmal vor!

Aber gerne doch! Ich bin Jessica, 25 Jahre und lebe zusammen mit meinem Freund Georg in Nürnberg. Nach meinem einjährigen Masterstudium in Schweden bin ich Ende Juni dieses Jahr wieder zurück nach Nürnberg gekommen. Direkt nach meinem Masterabschluss stand dann natürlich die Entscheidung an, in welchem Job ich mich sehe. Ich habe schon während meiner Zeit in Schweden ehrenamtlich für zwei Fair Fashion Startups gearbeitet und wusste, dass ich auf jeden Fall im Startup Umfeld arbeiten möchte. Eine Sache, die ich hier auch noch unbedingt ansprechen möchte, ist mein Blog „the liveliest“. Den habe ich gleich kurz nach meiner Ankunft in Schweden gestartet und er beschäftigt sich mit meinem Herzensthema Nachhaltigkeit in den Bereichen Mode, Kosmetik und Ernährung. Also quasi allen Themen, die im Alltag so aufkommen. Aber zurück zu meiner beruflichen Laufbahn. Nachdem ich dann wieder einen Monat in Deutschland verbracht hatte, übernahm ich im August Marketing- und Social Media Aufgaben in einem Startup. Mir wurde dann aber relativ schnell klar, wie sehr ich mich eigentlich danach sehnte, selbst eine Idee anzupacken und ein Projekt ganz unabhängig auf die Beine zu stellen. Also habe ich kurzerhand nach zwei Monaten wieder gekündigt et voilà, jetzt bin ich hier mit meinem Projekt „Mit Ecken und Kanten“.

Was ist „Mit Ecken und Kanten“?

„Mit Ecken und Kanten“ ist ein Ort, an dem das Nicht-perfekt-Sein in den Vordergrund gestellt wird. Ich biete in meinem Onlineshop nachhaltig und fair hergestellte Produkte an, die nicht perfekt sind. Das mag daran liegen, dass die Produkte ursprünglich mal ein Muster waren, einen kleinen Schönheitsfehler haben, zu einer älteren Kollektion oder Sortiment gehören oder eine alte Verpackung tragen. Produkte mit Ecken und Kanten eben. Ein netter Nebeneffekt ist dadurch natürlich, dass die Produkte günstiger angeboten werden können. Aus meiner Sicht ist das eine tolle Möglichkeit, um nachhaltige Produkte noch mehr Leuten zugänglich zu machen.

Wie bist du auf die Idee gekommen, so ein tolles Projekt zu starten?

Durch meine ehrenamtlichen Tätigkeiten in zwei Fair Fashion Startups und meine Recherche für Beiträge auf meinem Blog habe ich mit der Zeit realisiert, was es bedeutet, ein nachhaltiges Unternehmen aufzubauen und zu führen. Aber auch bei solchen Unternehmen gibt es verschiedene Kollektionen, es müssen Muster und Prototypen angefertigt werden und ab und zu steht auch mal ein Rebranding an oder die Verpackungen werden ausgetauscht. Was machen diese Unternehmen also mit den „alten“ Produkten, die sie so nicht mehr im regulären Handel verlaufen können? Genau diese Frage habe ich mir oft gestellt, bis ich mir einfach dachte, dass ich selbst einen Ort für diese Produkte schaffen muss. So feilte ich meine Idee für „Mit Ecken und Kanten“, bis ich mich dafür entschied, einfach mal einen Onlineshop aufzubauen.

© elpomstudio

Die Produkte im Shop werden alle mit viel Liebe von dir persönlich ausgewählt – das ist jedenfalls mein Eindruck – wie findest du die Produkte, Hersteller und Designer, die zu „Mit Ecken und Kanten“ passen?

Oh ja! Alle Produkte, die ich für meinen Onlineshop ausgewählt habe, sind mit Bedacht ausgewählt. Wie ich ja schon erzählt habe, hat mich meine Zeit bei den beiden Fair Fashion Startups sehr geprägt und ich habe erlebt, was es heißt, mit Herz und Seele ein Business aufzubauen. Und genau solche Unternehmen wollte ich bei meinem ersten Onlineshop dabeihaben. Unternehmen, die nicht einfach nur Produkte herstellen, sondern einen „Purpose“ verfolgen. Etwas in sich tragen, das sie dazu antreibt, anders zu handeln, als die typischen Unternehmer. Deshalb war es mir auch so wichtig die Menschen hinter den Produkten in meinem Shop zu zeigen. Ich habe mich mit fast allen Unternehmen getroffen und wir haben über ihre Produkte, aber vor allem auch ihre Leidenschaft für ihr Business gequatscht. Ich wollte genau diese Leidenschaft auch auf meiner Webseite deutlich machen.

 

© elpomstudio

Wie kann man dich und „Mit Ecken und Kanten“ finden?

Mein Onlineshop ist ab dem 15.11. geöffnet. Dort kann sich dann auch gleich für den Newsletter eintragen, um zu erfahren, was es für Neuigkeiten gibt. Sonst kann man mir auch sehr gerne einen Besuch auf Facebook oder Instagram abstatten. Über Nachrichten und Feedback freue ich mich natürlich auch immer ☺

Dein ganz persönlicher Nachhaltigkeitstipp:

Das mag sich jetzt vielleicht ein bisschen banal anhören, aber ich denke, dass tatsächlich unsere Ernährung eine super wichtige Rolle spielt. Ich ernähre mich seit fast einem Jahr rein pflanzlich, muss aber auch dazusagen, dass ich kein Freund davon bin, mit dem Zeigefinger auf andere zu zeigen. Mir ist es zu allererst wichtig, den Menschen zu zeigen, dass man durch eine pflanzliche Ernährung nicht nur der Umwelt etwas Gutes tut, sondern auch sich selbst. Dabei verurteile ich aber keinen, der nicht sich nicht 100% vegan ernährt oder einfach ab und zu mal tierische Produkte weglässt. Es ist wie mit allem anderen: Beim Thema Nachhaltigkeit zählen dein Wille und die kleinen Schritte. Niemand kann von heute auf morgen sein komplettes Verhalten ändern. Es ist einfach wichtig, erst einmal ein Bewusstsein für eine nachhaltige Lebensweise zu schaffen.

Liebe Jessi, vielen Dank für das schöne Interview! <3