Printzipia – die Ökodruckerei und Geburtsstätte unserer Kalenderkarten

Bei der Suche nach einem nachhaltigen Hersteller für die Kalenderkarten unseres immerwährenden Nachhaltigkeitskalenders haben wir viel recherchiert, und sind schließlich mit der Ökodruckerei Printzipia an unser Ziel gelangt, eine Druckerei zu finden, für die Nachhaltigkeit nicht nur ein Schriftzug auf der Fahne ist, sondern täglich angewendete Realität.

Freundlicherweise hat uns Printzipia ein paar Fragen zum Unternehmen beantwortet, die wir euch nicht  vorenthalten möchten.

Q1: Seit wann gibt es Printzipia?

Unsere umweltfreundlich agierende Onlinedruckerei Printzipia gibt es seit 2008. In den Anfängen mit einem kleineren Angebot an Artikel- und Papierauswahl. Im Laufe der Jahre hat sich – auch dank der Nachfrage und der starken Kommunikation mit unseren Kunden – das nachhaltige Produktportfolio deutlich erweitert.

Q2: Die Ökodruckerei Printzipia ist ja ein Tochterunternehmen der bonitasprint gmbh. Wie kam es dazu, dass Sie sich entschieden haben, eine „nachhaltige“ Tochter ins Leben zu rufen?

Natur ist uns – aus Prin(t)zip – schon immer wichtig. Die Druckindustrie kann, wie viele andere Branchen auch, nicht ohne Ressourcen und Energie auskommen. Gerade hier setzen wir mit unserer Leitlinie der Vermeidung und Reduzierung der wertvollen Ressourcen an. Wo das nicht möglich ist, nehmen wir eine Kompensation der belastenden Stoffe vor. Wir stellen dabei unser gesamtes Unternehmen auf den Prüfstand, und setzen an sehr vielen Punkten an. Umweltschutz und Nachhaltigkeit ist für uns ein kontinuierlicher, nie endender Prozess, der auch soziale Verantwortung mit einschließt.

Q3: Wie hat sich die Nachfrage für nachhaltige Druckereierzeugnisse seit der Gründung entwickelt?

Nachhaltigkeit und die Bedeutung des Umweltgedankens haben erfreulicherweise zugenommen. Da hat sich sehr vieles getan. In manchen Bereichen ist es regelrecht „hipp“ geworden, grün zu denken, grün zu handeln. All diese Organisationen und Bewegungen, gerade auch mit ihren kreativen Ideen, haben dazu beigetragen, dass Nachhaltigkeit und der Umweltgedanke immer bedeutsamer werden.

Wir stellen fest, dass es bei all dem unterschiedliche Strömungen gibt. Einerseits gibt es den Kreis, der ganz klar eine nachhaltige Produktion einfordert und die Entscheidung für ein Druckunternehmen trifft, welches vollumfänglich nachhaltig handelt und arbeitet. Auf der anderen Seite gibt es den Kreis, der irgendwie grün dastehen möchte, aber nicht wirklich konsequent nachhaltig handelt.

Q4: Gibt es Kundenprodukte, die Euch besonders begeistert haben? Dürft Ihr diese nennen?

Es ist immer wieder schön, die nachhaltigen Ideen und die Kreativität in ihrer Unterschiedlichkeit zu erleben. Manchmal ist es gar nicht so sehr das Produkt für sich, was uns begeistert, sondern die Einfälle, und sicherlich auch manches Mal der Idealismus, der hinter der Idee steht und das Projekt zum Leben bringt.

Ein Produkt möchten wir gerne erwähnen, weil es ganz besonders ist. Wir haben das Bildband „Proboscidea – The emotional lives of elephants“ gefertigt. Das Buch wurde vollständig nachhaltig und klimaneutral hergestellt. Jedes eingesetzte Material – egal ob Leseband, Lackierung, … wurde auf Umweltverträglichkeit und nachhaltiger Herstellung hinterfragt.

Der Bildband wurde nicht in unserem Onlineshop Printzipia bestellt. Die Erstanfrage kam hierüber, doch da das Projekt so individuell ist, erfolgte die Beauftragung an bonitasprint gmbh. bonitasprint gmbh, das gleiche Haus, ein Qualitätsdruckhaus mit einem erfahrenen Team an Fachleuten, ist ein großer Vorteil für unsere Kunden. Sie können auf den großen Erfahrungsschatz und die Produktionsvielfalt im Hause bonitasprint zurückgreifen, bei der die Produktion vollstufig direkt vor Ort erfolgt.

Vorgenanntes Buch lässt sich übrigens wirklich empfehlen. Es führt den Leser in die Welt der Elefanten, und begeistert durch sensible, faszinierende Bilder, die einen einfangen und sicherlich nicht so schnell los lassen.

 

Ökodruckerei Printzipia

Ökodruckerei Printzipia

 

Q5: Gab es im Zuge der Gründung von Printzipia Hürden, die fast nicht zu meistern gewesen wären, z. B. weil es an nachhaltigen Zulieferern mangelte?

Nein, das gab es nicht. Sicherlich war die Auswahl an 100% Recycling-Papiersorten sowie klimafreundlichen Hilfsstoffen anfangs schwieriger, sodass unser Angebot und unsere Produktvielfalt in den Anfängen nicht so groß war. Doch auch hier hat sich die letzten Jahren sehr viel getan. Die Nachfrage nach klima- und ressourcenschonenden Produkten ist gestiegen, und damit auch das Angebot an recycletem Papier, auch mit dem Umweltzeichen Blauen Engel.

Q6: Ein persönlicher Nachhaltigkeitstipp für uns und die Leser:

Wenn jeder etwas tut, ist ganz viel getan. Gepaart mit einer bewussten, nachhaltigen Entscheidung.

 

Wir bedanken uns bei der Online-Ökodruckerei Printzipia für die aufschlussreichen Antworten. Vielleicht entscheidet sich ja der eine oder andere Besucher beim Lesen dieses Beitrages dafür, bei seinem nächsten Druckauftrag ein größeres Augenmerk auf den Aspekt der Nachhaltigkeit zu legen. Und irgendwann werden herkömmliche Druckerein komplett durch nachhaltige wie Printzipia abgelöst, das ist doch ein Ziel, auf das es sich hinzuarbeiten lohnt.